Karriereseminar 2015 in Berlin

Das Karriereseminar feierte in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Am 10. und 11. April begrüßte die Aktivitas Berlin unsere lieben Hüttenbrüder aus Karlsruhe, unsere (gar nicht so alten) Alten Herren, und interessierte Gäste in ihrem Haus in der Carmerstraße.

Auch in diesem Jahr hatten wir die Möglichkeit, Bewerbungsfotos von einer professionellen Fotografin machen zu lassen. Dieser Anlass spornte alle zu modischen Höchstleistungen an, sodass zu Beginn des Karriereseminars viele gut gekleidete Menschen umherliefen und der gesamten Veranstaltung ein würdiges Aussehen verliehen.

Anschließend wurden wir durch ein Programm aus interessanten Vorträgen, Workshops und Erfahrungsberichten über Auslandsaufenthalte geführt. Neben dem Einblick in die Traineeprogramme von BMW und Siemens wurde auch die Frage "Promovieren oder lieber Direkteinstieg?" diskutiert. Konkrete Ideen, was man nach dem Studium so machen kann und wo man eventuell landet, erhielten wir bei den Vorträgen zum Thema Startup und den Erfahrungsberichten unserer Alten Herren aus ihrem Berufsalltag als Patentanwalt und Amazon-Mitarbeiter. Für die interessierten Reisenden unter uns gab es Ratschläge und Hinweise, wie ein Auslandsaufenthalt in Schweden, Mexiko oder Australien erfolgreich organisiert werden kann.

Mit dem Thema Work-Life Balance gab Frau Susanne Grätsch Einblicke in die Möglichkeiten, seine Zeit richtig einzuteilen und so Beruf, Familie und eigene Interessen in Einklang zu bringen. Der Vortrag ergänzt das typische Programm eines Karriereseminars mit seinen Workshops zu Lebenslauf, Zielfindung und Bewerbungsmappe. Letztere fanden bei schönem Wetter in Kleingruppen mit anschließender Ergebnisvorstellung statt.

Um diesen Beitrag mit dem Feedback eines Gastes abzuschließen: "[...] Danke für die Organisation und an alle, die mitgeholfen haben, diese wirklich gute Veranstaltung so lohnenswert zu machen."



Karriereseminar 2014 in Karlsruhe

Am 11. und 12. April fand das Karriereseminar 2014 im Hüttenhaus Karlsruhe statt.

Es gab spannende Vorträge zu möglichen Karrierewegen, die viele Branchen und Studiengänge überspannten. Zudem gab es viel offene Diskussion über individuelle Karrierelaufbahnen, Auslandsaufenthalten und Karriereplanung nach dem Studium. In drei Workshops wurden Bewerbungsgespräche geübt, Lebensläfe und Anschreiben besprochen, sowie die eigenen Stärken und Schwächen analysiert. Jeder Teilnahmer hatte zudem die möglichkeit ein professionelles Bewerbungsfoto von einem Fotografen zu erhalten.

Wie üblich gab es auch zwischen und nach den geplanten Beiträgen viel Zeit zu Gesprächen unter den Teilnahmern, so dass eine offene, ehrliche und vor allem positive Atmosphäre herrschte.

Am Ende des Seminars gab es noch viele Anregungen für weiterführende Themen oder Vertiefungen der besprochenen Aspekte von Karriere. Vielleicht sehen wir uns also bald wieder in einem Vertiefungsseminar! Spätestens aber beim 9. Karriereseminar in Berlin!

 

Rhetorikseminar 2013 in Karlsruhe

Am 26.10.2013 fand das Rhetorikseminar der Hüttenakademie statt. Der Veranstaltungsort dafür war der Saal des Hüttenhauses in der Waldhornstraße 53 in Karlsruhe. Das Seminar begann mit ein paar kurzen Worten von Nicola Weis, in denen Sie unseren Rhetoriktrainer ankündigte.

Rhetoriklehrer Franz Dehof redete nicht lange um den heißen Brei herum und begann direkt mit dem ersten Programmpunkt, die Erwartungen eines jeden einzelnen an dieses Seminars zu sammeln und teils auch direkt zu beantworten.

Anschliessend wurde mit Zitaten wie: "Das Motto bei einem Bewerbungsgespräch ist: Tritt fest auf, mach's Maul auf - und hör bald auf", wurde über eine sehr humorvolle Basis sehr viel Wissen vermittelt.

Der komplette Tag war ein Paradebeispiel dafür, wie man sich selbst bei vielen Zuhörern in den Mittelpunkt stellen und über Stunden ihre volle Aufmerksamkeit bekommen kann. Nach der Erläuterung einiger rhetorischer Aspekte in Bewerbungsgesprächen gab es dann direkt die erste Möglichkeit, das Gelernte in einem simulierten Assessment Center umzusetzen und zu verinnerlichen.

Es wurde von Herrn Dehof erläutert, wie es möglich ist, seine Nervosität unter Kontrolle zu bekommen und die sogenannte "überschüssige Energie" durch einfache Techniken abzubauen. Nach einer realitätsnahen Übung zu Bewerbungsgesprächen bekam jeder Teilnehmer direktes und nützliches Feedback und konnte so seine Schwächen klar erkennen. Im letzten Teil wurde jedem noch einmal die Möglichkeit geboten, explizit Fragen zu seinem Lebenslauf oder häufig gestellten Fangfragen in Bewerbungsgesprächen zu stellen.



Karriereseminar 2011 in Berlin

Nach langer Ankündigungsphase fand am 8. und 9. April 2011 das Karriereseminar in der Carmerstraße 12 in Berlin statt. Anwesend waren sowohl Karlsruher Aktive, Berliner Aktive als auch einige bekannte und Freunde der Hüttenbrüder sowie externe Referenten. Schon zu Beginn herrschte eine angenehme Atmosphäre mit Kaffee und Kuchen mit vielen Anwesenden aus Karlsruhe und Berlin.

Am Anfang stellten sich alle Teilnehmer sowie alle Referenten kurz vor indem sie sich und ihre Motivationen, Vorstellungen und Erwartungen an das Seminar kurz beschrieben oder einen kurzen Einblick in das gaben was sie weiterzugeben und vorzutragen haben.

Den ersten Vortrag hielt Oliver Ulrich (Dipl.-Ing. Maschinenbau) über seine aktuelle Ausbildung zum Patentanwalt. Er beschrieb zunächst ausführlich das ein (Marken- und) Patentanwalt genau wie ein regulärer Anwalt dazu da ist seinen Klienten beratend zur Seite zu stehen. Anschliessend begann Felix Stetzl (Dipl. Physik) seinen Vortrag über seine Entscheidung zur Promotion. Warum sollte man überhaupt promovieren? Denn eine Promotion bekomme nahezu Jeder nach seinem Diplom angeboten. Er gab dabei auch einen Überblick darüber, was die Aufgaben eines Doktoranden sind. Als nächster berichtete Ralf Wünsche (Dipl. Ing. Elektrotechnik) von seinem Berufseinstieg 1962 und Berufsleben, gefolgt von Stefan Scheuffelen (Dipl. Ing. Wirtschaftsingenieurwesen), der von seinem Berufseinstieg bei der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) berichtete. Als Letzter Referent des Tages stellte Norman Weiß Logica, einen der führenden Beratungs- und IT Dienstleister weltweit vor. Vor dem Abendessen gab es eine umfangreiche Diskussion zum Thema "Vereinbarkeit von Karriere und Familie".

Am zweiten Tag um 9:30 Uhr begann Armin Böttger (Dipl.-Ing. Elekrotechnik) seinen Vortrag über seinen Berufseinstieg, anschliessend beschrieb Ger Hobusch (Dr.-Ing. Architektur) seinen Berufseinstieg in die Selbständigkeit. Als letzten Vortrag zum Berufseinstieg präsentierte Kleinstein Mahler (Dipl.-Ing. Physik) seine Erfahrungen bei der Management Consulting Firma McKinsey.

Bevor die erste Pause dieses Tages den eng gestaffelten Zeitplan durchschnitt begann Daumen Laschet (Dipl.-Ing. Maschinenwesen) mit der Einführung der wichtigsten Kriterien für die Gestaltung eines Lebenslaufs in Vorbereitung auf den Workshop "Lebenslauf, Anschreiben & Bewerbungsgespräch". Dabei hatten einige Teilnehmer im Vorfeld Lebenslauf und Anschreiben vorbereitet die dann in kleineren Gruppen besprochen wurden. Auf diese Art und Weise konnte jeder Teilnehmer aktiv mitarbeiten und Fragen stellen.



Karriereseminar 2008 in Karlsruhe





© 2015 Akademischer Verein HÜTTE e.V.