FAQ - Häufig gestellte Fragen



Was ist der "Akademische Verein Hütte"?

In Meyers großem Konversations-Lexikon, Sechste Auflage, 1908, findet sich unter dem Stichwort "Hütte" folgender Eintrag:
Hütte, ein von Euler (dem "Hüttenvater") am 16. Mai 1846 gegründeter Verein von Studierenden der Gewerbeakademie in Berlin (der späteren Technischen Hochschule in Charlottenburg), die wissenschaftliche und gesellige Ziele verfolgt. Die H., die zum großen Teil aus Maschinenbauern besteht, besitzt ein eigenes Vereinshaus und gibt "Des Ingenieurs Taschenbuch" (18. Auflage, Berl. 1902) heraus.

"Das Bertelsmann Lexikon" von 1954 weiß über uns folgendes:
Hütte, Akademischer Verein, gegr. 1846 an der Techn. Hochschule Berlin, gibt seit 1857 die "H., Taschenbuch für Ingenieure" heraus.

"DER GROSSE BROCKHAUS", Sechzehnte Auflage 1954, Fünfter Band, Gp-Iz, S. 589, schreibt über uns:
Hütte
4) die älteste Korporation von Studierenden der Techn. Univ. in Berlin, 1846 gegr., gibt seit 1857 das als 'Hütte' bezeichnete Taschenbuch für Ingenieure heraus, das (1954) in 6 Bänden Mathematik und Physik, Maschinenbau, Bautechnik, Elektrotechnik, Verkehrstechnik und Vermessungstechnik, Leichtindustrie und chem. Technik behandelt (281954 ff.). Es wird ergänzt durch die 'Hütte' für Eisenhüttenleute (41930), die 'Stoffhütte' (21937), die 'Betriebshütte' (41951/52) und die 'Hütte, Hilfstafeln für Räderübersetzungen' (61951).

Was wir (heute) über uns denken findest Du unter "Wir über uns" bzw. unter "Aktivitas Berlin" und "Aktivitas Karlsruhe".

Nach oben



Warum heißt der Verein "HÜTTE"?

Gegründet wurde die "Hütte" 1846 in Berlin als "Verein der Zöglinge des Königlichen Gewerbe-Instituts". Im "Festbericht zum 60. Stiftungsfeste" von 1906 finden sich die folgenden Gedanken zur Namensfindung:

"Es kennzeichnet den wissenschaftlichen Sinn der ersten Mitglieder, dass sie erst in dieser Zeit, nach 1 1/2 jährigem Bestehen des Vereines, daran dachten, ihm einen eigentlichen Namen zu geben. Nach längeren Verhandlungen entschied man sich am 11. Dezember 1847 für den Namen "Hütte". Es ist der beste Ausdruck für die Vereinsbestrebungen: eine Stätte der Technik, ein Schutz im Ungewitter, ein Heim der Freundschaft."

Im "Adressen-Verzeichniss nebst Jahresbericht der "HÜTTE" ... über das XXXX. Vereinsjahr (1885-86)" findet sich auf Seite 135 folgende Beschreibung:

"Das erste und die Hälfte des zweiten Vereinsjahres waren vergangen, und noch immer hatte dieser keinen eigentlichen Namen. Erst im November 1847 machten Euler und Seibt den Vorschlag, die oben genannte allgemeine Bezeichnung mit einem bestimmten Namen zu vertauschen, und auf ihren Antrag entschloss sich die Generalversammlung am 11. Dezember desselben Jahres, den Verein Neumanns Vorschlag entsprechend ,"Hütte" zu taufen, eingedenk der hohen Bedeutung dieses Wortes sowohl für die Technik als für die Poesie des traulichen Familienlebens der Deutschen."

Nach oben



Was habe ich davon, Mitglied zu sein?

Wenn Du neu in Berlin oder Karlsruhe bist, können wir Dir bei der Organisation Deines Studiums helfen, Dir vielleicht sogar ein Zimmer anbieten. Vielleicht bist Du wie wir der Meinung, dass Arbeitsräume an den Unis Mangelware sind. Dann bietet es sich an, z. B. Übungsblätter in der Bibliothek auf dem Hüttenhaus zu lösen. Die Häuser liegen ja ganz in der Nähe der TU Berlin bzw. Universität Karlsruhe (TH).

Wir bieten Dir die Möglichkeit des vielfältigen Austauschs mit anderen Leuten, so z. B. Kontakt zu anderen Studierenden Deines Studienfachs, anderen Studierenden der Hochschulen in Berlin und Karlsruhe und ehemaligen Studierenden (den sogenannten "Alten Herren").

Selbstverständlich kannst Du Dich bei uns nach Deinem Geschmack in eine Gemeinschaft einbringen und sie durch Dein Engagement mitgestalten, z. B. durch die Organisation von Veranstaltungen wie Vorträgen, Exkursionen und natürlich auch Festen. Die Industrie fordert sie seit Jahr(zehnt)en, bei uns kannst Du sie erwerben: Die viel zitierten Schlüsselqualifikationen!

Ein weiterer Vorteil einer Gemeinschaft wie der Hütte ist, dass Du auch nach dem Studium noch den Kontakt zu Deinen ehemaligen Mitstudierenden und Freunden halten kannst - und über die Aktiven auf dem Laufenden bist, was sich an den Hochschulen gerade Aktuelles ereignet.

Nicht zuletzt bieten unsere Fidelenhütte im Schwarzwald und die Pichelhütte an der Havel in Berlin hervorragende Möglichkeiten fürs (sportliche) Naturerlebnis.

Nach oben



Ist der A.V. Hütte überhaupt noch zeitgemäß?

In einem so "alten" Verein wie dem A.V. Hütte gibt es einige Traditionen, die sicher einen beträchtlichen Teil seiner Identität ausmachen. So hat z.B. die Herausgabe von Büchern bei Hütte eine lange Tradition, die bis heute weitergeführt wird, auch wenn der Arbeitsaufwand dafür nicht zu unterschätzen ist.

Schon in der Hütten-Geschichte von 1966 steht im Vorwort "Nur Traditionen, deren ursächliche Zusammenhänge erkannt wurden, können überzeugend weitergegeben und weitergeführt werden." Die 68er-Generation hat sicher ihren Teil dazu beigetragen, dass "angestaubte" Traditionen hinterfragt und einige Dinge den gesellschaftlichen Veränderungen angepasst wurden. So nimmt der Verein beispielsweise seit den 70er Jahren auch Frauen auf.

Kurz: Die "Hütte" hat seit ihrer Gründung im Jahr 1846 immer wieder dem Zeitgeist Rechnung getragen, ohne dabei ihre Wurzeln aus den Augen zu verlieren.

Nach oben



Wer kann Mitglied werden?

Mitglied werden können im wesentlichen Studierende der Hochschulen in Berlin und Karlsruhe. Bei uns ist jeder willkommen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion und Studienrichtung, der vom Studium mehr erwartet, als die Prüfungsordnung vorsieht!

Nach oben



Kann man bei Euch nur im 1. Semester Mitglied werden?

Theoretisch kannst Du bis zu Deiner Exmatrikulation Mitglied werden, aber Dir entgeht einiges, wenn Du erst so spät eintrittst! ;-)

Nach oben



Schlagt Ihr Euch eigentlich? (Schlagen = Studentisches Fechten)

Nein. Wir tragen auch keine Farben, sondern sind nur farbenführend, d.h. wir haben ein Wappen und die Vereinsfarben Weiß und Blau.

Nach oben



Was unterscheidet den Akademischen Verein Hütte von anderen Verbindungen?

Zunächst einmal die Rechtsform: Als eingetragener Verein mit dem Status der Gemeinnützigkeit unterschieden wir uns deutlich von anderen Studierendenverbindungen. Wir haben eine tolerante Grundhaltung, sind nicht-schlagend und nicht-farbentragend und wir nehmen Frauen auf, was von einigen Studentenverbindungen belächelt wird, wir aber als zeitgemäß und selbstverständlich ansehen.

Die "Hütte" gibt seit 1857 technisch-wissenschaftliche Bücher heraus, unter anderem das bekannte Taschenbuch des Ingenieurs "Hütte - Das Ingenieurwissen", das bereits in seiner 32. Auflage erscheint.

Nicht unerwähnt bleiben sollte die Tatsache, dass die "Hütte" 1856 großen Anteil an der Gründung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) hatte - heute eine der größten Standesorganisationen der Welt.

Nicht zuletzt ist es eine Besonderheit der "Hütte", dass es sowohl eine Aktivitas in Berlin als auch eine in Karlsruhe gibt, die sich in regelmäßigen Abständen besuchen und so stadtgrenzenüberschreitenden (Gedanken-)Austausch pflegen. Der Studierendenkreis Karlsruhe im A.V. Hütte ist anerkannte Hochschulgruppe der Universität.

Nach oben



Ist die Mitgliedschaft eine Garantie für Berufliche Karriere?

Natürlich bilden die in ganz Deutschland und der Welt ansässigen Hüttenbrüder mit ihrem vielfältigen Wissen ein Netzwerk von Ansprechpartnern, das von jedem Hüttenmitglied bei Bedarf genutzt werden kann. Unserer Ansicht nach sollte aber bei der Vergabe von Jobs oder Karrierefragen die Eignung entscheidend sein und nicht die Zugehörigkeit zu einem Verein oder einer Verbindung.

Nach oben



Ist dieses Freundschaftsgehabe unter Euch nicht nur Schein?

Wir sind uns bewusst, dass es utopisch ist, sich mit allen gleich gut zu verstehen; das gilt nicht nur für einen Verein, sondern z. B. auch fürs Berufsleben. Bei Hütte hat man die Gelegenheit zu lernen, damit umzugehen.

Aber es ist auch klar:
Nur wenn man sich in einer Gemeinschaft wohl fühlt, wird man ihr lange treu bleiben. Und wir wollen natürlich, dass sich möglichst viele Leute bei uns wohlfühlen!

Nach oben



Studentenverbindungen gelten als rechtsradikal, frauenfeindlich und haben doch oft ein veraltetes, deutschnationales Weltbild. Wie begegnet Ihr diesen Vorwürfen?

Es ist schwer, diese Vorurteile zu entkräften, da es durchaus noch Verbindungen gibt, die ihnen entsprechen. Wir können darauf hinweisen, dass wir eine tolerante Grundeinstellung haben, Frauen aufnehmen, nicht farbentragend sind, nicht schlagen und keine politischen oder religiösen Ziele verfolgen. Aber am besten solltest Du Dir selbst ein Bild von uns machen, indem Du einfach mal vorbeischaust. Der Montag ist in Berlin, der Dienstag in Karlsruhe der traditionelle Hüttenabend, aber auch sonst kannst Du (fast) immer bei uns vorbeischauen. Wir freuen uns darauf, Dich bei uns auf dem Haus begrüßen zu dürfen!

Nach oben



Ich möchte noch mehr wissen. Wo finde ich Informationen über Verbindungen im allgemeinen?

Am besten machst Du Dir ein Bild "vor Ort".
Normalerweise gibt es an jedem Hochschulstandort eine Vielzahl von studentischen Vereinigungen und Verbindungen, so z.B. der von uns unabhängige Akademische Verein Hütte Stuttgart und der Akademische Verein Darmstadt.

Die Couleurstudentischen Informationen bieten einen guten Überblick über das Studentenverbindungswesen und erklären viele Fachbegriffe. Eine Übersicht über "berühmte (und berüchtigte) Korporierte" findest Du auf den Seiten der Frankfurter Verbindungen. Dort werden auch einige Begriffe erklärt.

Nach oben


Noch Fragen?

Wie Du uns erreichst, findest Du hier.
Schau einfach mal bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

Nach oben



© 2015 Akademischer Verein HÜTTE e.V.